Flüchtlingsarbeit

Der Nikolaus bei den Flüchtlingen

Niko2016 Gemeindezentrum 02b„Den kenne ich, das ist der Nikolaus aus der Kirche!“ so wurde am Nachmittag des 06. Dezember der heilige Nikolaus von vielen Flüchtlingskindern im Klamotten-Café empfangen. Sie freuten sich sichtlich über sein Kommen und hatten unendlich viele Fragen und Wünsche an den heiligen Mann zu richten. Als er sie fragte, ob sie bereit seien, wie der heilige Nikolaus alles zu teilen,

was sie geschenkt bekämen, gingen die Finger aller Kinder in die Höhe. Also bekam jedes Kind zwei Nikoläuse, um je einen weiter zu geben. Auch die Eltern ließen es sich nicht nehmen, sich mit dem Nikolaus fotografieren zu lassen. Das Team des Klamotten-Cafés strahlte über so viel buntes Leben und freute sich über einen großen Sack Spielzeug für die Kinder. Damit war der Scheck der Stadt Kamen für Spielzeug für das Café eingelöst, den Elke Kappen dem Team versprochen hatte. Natürlich ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen, auf seinem Heimweg auch bei den Caritas-Damen der Kleiderstube vorbeizuschauen und ihnen ein göttliches Dankeschön für ihren Dienst zu sagen.

 

EnTrA -EngagiertenTreffAsyl

EnTrA ist eine seit dem Jahr 2009 aktive initiative der katholischen Kirche Kamen für Flüchtlinge. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Asylsuchenden in Kamen in ein Netzwerk gelebter Solidarität einzubinden. Einmal monatlich treffen sich die Mitglieder zum Austausch, Absprachen und Planungen. Was uns bewegt? Wir möchten einen Beitrag leisten, die Menschheit mehr Familie werden zu lassen. EnTrA kooperiert mit der Stadt Kamen, dem ProMensch Kamen e.V., der AWO, der Caritas und der Diakonie. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich! meinolfwacker@gmx.de

O-Punkt

Der O-Punkt (Orientierungspunkt) ist ein in der Weststrasse 62, 59174 Kamen vom Pastoralverbund Kamen-Kaiserau angemietetes Ladenlokal, das zu Beratungsgesprächen mit Flüchtlingen in der Stadt Kamen zur Verfügung steht. Ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Netzwerke EnTrA und ProMensch Kamen e.V., sowie MitarbeiterInnen der Kreis-Caritas Unna beraten dienstags und donnerstags von 10.30 – 17 Uhr in den verschiedensten Anliegen, die Flüchtlinge bewegen.

Martina Liedtke steht als Paten-Managerin in der „Zeit für Paten“ montags von 15.30 – 18.30 Uhr allen Flüchtlings-Paten zum Gespräch und zur Beratung zur Verfügung.

Möbel-Logistik

EnTrA und ProMensch halten im Hemsack 14, 59174 Kamen ein große Möbellagerhalle vor, die unentgeltlich von der Fa. Vermeeren zur Verfügung gestellt wird. Donnerstags von 16 – 18 Uhr können hier Möbel abgegeben und von Geflüchteten besichtigt werden. Um Möbel aus dem Lager zugewiesen zu bekommen, muss vorher ein „Berechtigungsschein“ im O-Punkt, Weststrasse 62 angefordert werden. Mit diesem Berechtigungsschein können Geflüchtete, die in Einzelwohnungen untergebracht sind und anerkannte Asylbewerber Möbel aussuchen.

Wenn Sie Möbel anzubieten haben und sie nicht eigens transportieren können, bieten wir über das Möbellogistik-Handi 01573-404 6080 die Möglichkeit, Möbeltransporte zu organisieren. Sprechen Sie Ihr Anliegen auf die Mail-Box. Sie werden zwecks Terminvereinbarung zurück gerufen. Die Freiwilligen verfügen über einen LKW und kommen mit organisierten Helferteams, in dem viele Flüchtlinge verschiedener Nationen mitarbeiten, um die Möbel zu holen.

Klamotten-Café

Dienstags von 14 – 17 Uhr (außerhalb der Ferien) ist das Klamotten-Café im Gemeindezentrum Heilige Familie, Dunkle Straße 4, 59174 Kamen für alle an internationalen Begegnungen Interessierte offen. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee entstehen vielfältigste Kontakte zwischen Einheimischen und Neuzugezogenen. Spiele und Malstifte helfen über Verständigungsgräben schnell hinweg. Kuchen- und Waffel-Spenden sind herzlich willkommen. Bringen Sie einfach einen Kuchen dienstags um 14 Uhr vorbei und teilen sie ihn mit Menschen, die im Klamotten-Café anwesend sind! Wenn Sie Interesse haben, dabei zu sein, kontakten Sie  ilona.schickentanz@gmx.de

Kleiderstube

Dienstags von 14 – 17 Uhr ist die Kleiderstube der Gemeinde- Caritas im Pfarrzentrum Heilige Familie, Dunkle Straße 4, 59174 Kamen geöffnet. Es können sowohl Kleider abgegeben, als auch zu einem geringen Preis erworben werden.

Eine Männerkleiderstube wird in der ersten Jahres-Hälfte 2017 im Kellergeschoß des Pfarrzentrums eröffnet. Für das sich bildende Team werden noch freiwillige Helfer und Helferinnen gesucht. Bitte melden Sie sich im Pastoralverbundsbüro (02307-96 437 0) oder bei meinolfwacker@gmx.de. Die Öffnungszeiten der Männerkleiderstube werden auch parallel zum Klamotten-Café geschaltet sein, dienstags von 14-17 Uhr.

Sprachförderung für Geflüchtete

Alphabetisierungskurse (lateinisches Alphabet) finden dienstags, mittwochs und donnerstags von 10.00 – 12.00 Uhr im Gemeindezentrum Heilige Familie, Dunkle Straße 4, 59174 Kamen statt. Über 10 ehrenamtliche pernsionierte Lehrkräfte vermitteln Flüchtlingen aus aller Welt Grundkenntnisse unserer Sprache und arbeiten eng mit der VHS Kamen-Bönen zusammen. Helferinnen und Helfer sind herzlich willkommen. Bitte nehmen Sie Kontakt über folgende Email auf: elmarflenner@web.de

Kinderbetreuung
Parallel zu diesen Sprachangebot findet in einem getrennten Raum des Gemeindezentrum eine Kinderbetreuung durch zwei qualifizierte Erzieherinnen statt.

Patenschaften
Flüchtlingspaten sind engagierte, weltoffene Menschen, die unseren neuen Nachbarn in den verschiedenen Belangen des täglichen Lebens beratend, wegweisend und unterstützend für einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten zur Seite stehen. Ziel ist es, den Flüchtlingen zu helfen, in unserer Gesellschaft anzukommen und selbständig zu werden. Den Zeitaufwand und Zuschnitt der jeweiligen Patenbeziehung definiert jeder Pate selbst.
Mittlerweile existieren ca. 40 lebendige Patenschaften zwischen Einheimischen und Flüchtlingen in Kamen. Begleitet werden die Paten durch eine stumme Drop-Box mit vielfältigsten hilfreichen Informationen rund um das Thema „Flüchtlinge“, durch zwei Mal jährlich stattfindende, begleitete Paten –Reflektionsrunden, durch das wöchentliche Angebot „Zeit für Paten“ im O-Punkt, montags von 15.30 – 18.30 Uhr und durch das Angebot einer Gruppen-Supervision. Bei Interesse melden Sie sich via Email: entra@gmx.net

offenes Ohr Südkamen

Sonntags von 15-17 Uhr findet 14-tägig das Begegnungsangebot „offenes Ohr Südkamen“ bei den Bewohnern der ehemaligen Polizei-Kasere in Südkamen an der Dortmunder Allee statt. Treffpunkt ist jeweils das Eingangstor der ehemaligen Kaserne. Jeder Interessierte bringt, Spiele, Musik-Instrumente, Zeichen-Utensilien, Sportinstrumente mit, um für zwei Stunden mit den Flüchtlingen dieses Ortes Zeit zu teilen. Informationen und Termine via Email: offenesohrsuedkamen@outlook.de  

Heilig-Abend-Besuche

Jahr für Jahr treffen sich interessierte Kamener Bürger und Bürgerinnen am 24.12. um 9.45 Uhr an der Garage von Pastor Wacker, Kirchplatz 7, 59174 Kamen. In der kalten Garage wird kurz die Weihnachtsgeschichte gelesen. Danach werden ca. 200 Päckchen für alle Kinder und Jugendlichen der Geflüchteten – von der Caritas der Pfarrei Heilige Familie vorbereitet - an die anwesenden Helfer und  Helferinnen verteilt. Jeder bekommt Adressen der Kinder und Jugendlichen, um sie in ihren Wohnungen und Sammelunterkünften zu besuchen.

Konversationskurs

Jeden Donnerstag von 15.00 – 17.00 Uhr bietet Familie Brötzmann im Gemeindezentrum Heilige Familie Kamen, Dunkle Straße 4 einen Konversationskurs für Flüchtlinge an. In diesem offenen Angebot wird lebendig kommuniziert und en passant auch Grammatik vermittelt. Herzliche Einladung an alle Flüchtlinge, die angeleitet sprechen und kommunizieren wollen.

Liederbrücke

Wer als Flüchtling gern mit Deutschen und wer als Deutscher gern mit Flüchtlingen Musizieren möchte, ist jeden Mittwoch von 16.00 – 18.00 Uhr ins Gemeindezentrum Heilige Familie, Kamen, Dunkle Straße 4 eingeladen. Unter fachkundiger Leitung von Reinhard Fehling wird die Musik zu einem Brückenschlag zwischen Kulturen. Informationen und Anfragen an: reinhard.fehling@uni-dortmund.de

Hausaufgabenhilfe für Mädchen

Jeden Donnerstag, ab 16 Uhr – außerhalb der Ferien – findet ein Mädchentreff statt,  angeleitet von Hedda Döring und Elisabeth Karrasch,  zwei pensionierten Lehrerinnen. Es werden Lernhilfen und Hausaufgabenhilfe für Mädchen aus Flüchtlingsfamilien angeboten. Erstes Treffen wird am Dienstag, dem 29.11.2016, um 16 Uhr im Klamotten-Café sein. Bei diesem Treffen wird der zukünftige Treffpunkt ausgemacht. Kontaktaufnahme über:  hedda.doering@gmx.de