Zeltgebet

„Beten heißt nicht begabt,
sondern da sein!“  

Madeleine Delbrêl

zelt02
Zelt in der Kirche Heilige Familie

Eine große -  in der Kirche Heilige Familie aufgestellte – Jurte erinnert uns an die alttestamentliche Bundeslade, ein Zeichen der Gegenwart Gottes und an die Zeltexistenz unseres eigenen Lebens. So wie Abraham, Isaak und Jakob in Zelten lebten – denn sie erwarteten die Stadt mit den festen Grundmauern von Gott her – leben auch wir  als Pilger – uns ständig wandelnd auf dem Weg. Dieses Pilgerdasein hat Gott in Jesus mit uns geteilt und er will es weiter teilen. So laden wir in unregelmäßigen Abständen Samstag-abends von 20-21 Uhr zum Zeltgebet ein, um  uns um „Jesus in der Eucharistie“ zu versammeln und um in den Anliegen unserer Stadt und der Welt und in unseren eigenen Anliegen vor Gott still zu werden und zu beten.

30 Minuten Stille vor der ausgesetzten Eucharistie beginnen die Gebetsstunden. Danach tauschen sich die Anwesenden 15 Minuten über Erfahrungen mit dem gelebten Evangelium aus und beenden das Gebet mit einem Fürbittgebet.

tschechen_im_zelt_02
nach dem Zeltgebet

Die Einladung zum Zelttreff wird jeweils freitags per Email verschickt. Wenn Sie Interesse haben, in den Email-Verteiler aufgenommen zu werden, melden Sie sich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Geöffnet ist abends nur eine Tür im Turm.