Besuche bei Flüchtlingen am Heiligen Abend

12 refugeesEr war nicht zu erkennen. Er sah aus wie alle Säuglinge - ohne Erkennungsmerkmal. Wie alle anderen war er angewiesen auf die Liebe seiner Eltern und all derer, die zu ihm kamen und sich um ihn sorgten. Gott verbirgt sich - in Menschengestalt. Mehr noch ER wird Mensch, einer von uns - in ALLEM uns gleich, außer der Sünde. Diesem Geheimnis, was sich oft kalt, hart und unwirtlich “anfühlt”, gilt es Jahr für Jahr neu auf die Spur zu kommen. 

So laden wir, wie in den vergangenen sieben Jahren, vom Netzwerk EnTrA aus ein, Asylsuchenden und Flüchtlingen am Heiligen Abend in den Wohnungen des Mausegatt und des Bollwerks zu begegnen. Treffpunkt ist am 24.12., 9.45 Uhr die Garage von Pastor Meinolf Wacker, Kirchplatz 7 in Kamen. Dort lesen wir - in der Garage stehend - die Weihnachtsgeschichte. Dann geht’s mit mitgebrachten PKW zum Bollwerk und Mausegatt. Die Caritas-Konferenz Heilige Familie hat in Zusammenarbeit mit den Messdienerinnen des Pastoralverbundes für alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in den genannten Flüchtlingsunterkünften Weihnachts-Tüten gepackt, die verschenkt werden.

Bitte melden Sie sich via Mail - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - oder im Pastoralverbundsbüro (02307-964370) an, wenn Sie am Heiligen Abend mitkommen möchten. Die Begegnungen enden erfahrungsgemäß gegen Mittag.