Besuch der Fazenda da esperanca in Kamen

fazendaschild bAm Donnerstag, dem 01.06.2017, wird eine Gruppe junger engagierter Menschen der Fazenda da Esperanca bei uns in Kamen zu Gast sein. Die Fazenda da Esperanca wurde vor gut 30 Jahren von dem deutschen Franziskaner-Pater Hans Stapel in Brasilien gegründet. Sie ist ein Ort der Hoffnung für viele geworden, deren Leben in Abhängigkeiten und andere Schwierigkeiten geraten ist.

Weltweit gibt es über 100 solcher Fazendas, in Deutschland allein sieben.

Im Vormittagsbereich des 1. Juni erzählen einige der Fazenda-Bewohner ihre Hoffnungs-geschichten Schülerinnen und Schülern der Hauptschule und Gesamtschule der Stadt Kamen. Sie berichten, wie sie im gemeinsamen Leben auf den Fazendas der Hoffnung neu auf die Spur gekommen sind und ihr Leben, das schon in jungen Jahren zu Ende schien, wieder neu in die Hand bekommen haben. Außerdem werden einige Künstler der Band Gen Rosso mit dabei sein, die im Jahr 2012 an der Hauptschule in Kamen das Musical Astreetlight aufgeführt hatten.

Nach den Begegnungen in den beiden Kamener weiterführenden Schulen macht sich die internationale Gruppe – sie kommen aus 9 verschiedenen Ländern – um 11.15 Uhr zu einer Stadtführung mit Frau Edith Sujatta auf den Weg. Treffpunkt hierzu sind die beiden Glocken hinter der katholischen Kirche.

Gegen 16 Uhr gibt es eine weitere Begegnung mit Kamener Jugendlichen im JKC (Jugend-Kultur-Café) zu dem interessierte junge Menschen herzlich eingeladen sind. Gen Rosso wird einige Lieder aus ihrer Geschichte präsentieren und erneut werden Jugendliche der Fazenda über ihre packenden Erfahrungen berichten.

Der Tag hier in Kamen schließt mit einem Gottesdienst in der Kirche Heilige Familie um 18.30 Uhr, den Pater Hans Stapel leiten wird, der Gründer der Fazienda da Esperanza. Gen Rosso wird die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernehmen. Auch hierzu gilt allen Interessierten eine herzliche Einladung!