Jugend

Kirche “by night”


kirche_hf_3
29 Ministrantinnen und Ministranten aus dem Pastoralverbund Kamen-Kaiserau, verbrachten die Nacht vom 18. Auf den 19.03.im Pfarrzentrum Heilige Familie. Aus beiden Pfarreien hatten sich Mädchen und Jungen verschiedensten Alters angemeldet,  um sich besser kennen zu lernen und miteinander für andere einzustehen.
Aufgrund der Schreckensbilder aus Japan war im Mini-LOK (Lokales Organisationskomitee der Ministranten im Pastoralverbund) die Idee entstanden, “für Japan” einzustehen. So stand neben Spielen, einem mitternächtlichen Film und “Spaghetti mit Bolognese-Sauce” ein “Gang in die Kirche “ auf dem Programm. Dort traf sich die Gruppe im Zelt und betete für Japan den schmerzhaften Rosenkranz. Vor jedem Gesätz machten Zeitungsbilder aus Japan die Runde und das Leid, das Jesus ausgehalten hatte, wurde in Beziehung gesetzt zu den Menschen, die in Japan leiden.  Das Gesätz “der für uns das schwere Kreuz getragen hat” stand für die Menschen, die nun das “Los der Verstrahlung” aushalten und tragen müssen und die in den nächsten Wochen voraussichtlich schwer erkranken werden. Danach schrieb jeder ein nächtliches Gebet für die Japaner und brachte es zum Kreuz, auf den Stufen des Altares liegend.
Dass in dieser Nacht im Pfarrsaal nicht so schnell Stille einkehrte, liegt auf der Hand. Jedenfalls ist es gelungen, am nächsten Morgen alle zu wecken und uns nach einem Frühstück voneinander zu verabschieden. Und die nächste Aktion steht schon an. Am Sonntag, dem 20.03. nehmen zwei Teams der Mini-Runden des Pastoralverbundes am Messdienerfussballturnier in Unna teil.