Sommercamp 2010

Sommercamp- Tag 2, Montag 26.07.

Heute war unser erster Arbeitstag mit dem Motto „Tu immer den ersten Schritt!“. Dafür haben wir uns zunächst in acht Gruppen eingeteilt, sechs von ihnen führten verschiedene Renovierungsarbeiten durch. Die anderen beiden nennen sich die Performancegruppe  und die Kunstgruppe. Einige dieser Gruppen gingen in Wohnungen und Häuser, die in schlechtem Zustand waren, andere ins Jugendzentrum oder eine Schule. So trafen wir auf völlig unterschiedliche Menschen und Situationen:

Da war zum Beispiel die völlig verdreckte Wohnung, in der wortwörtlich der erste Schritt getan werden musste, um eine ansatzweise menschliche Atmosphäre zu schaffen. Das hat wirklich manchmal einige Überwindung gekostet, doch hinterher sahen wir das glückliche Funkeln in den Augen der Menschen und spürten, dass sie sich an diesen Tag noch lange erinnern würden, und ihre Freude steckte auch uns an.

Eine andere Situation, in der auch der erste Schritt gewagt wurde, zeigte sich, als einer Gruppe ihr Essen von bosnischen Hunden aufgefressen wurde. Gleichzeitig fehlten anderen Gruppen noch Werkzeuge und trotz des Zeitdrucks, unter dem vor allem die Materialbesorger unseres Camps standen, entschieden sie sich aus Liebe den ersten Schritt zu wagen und brachten ihnen die ersehnte Lunchbox.

Diese beiden Erfahrungen zeigen uns, dass auch in zum Teil unmenschlichen Zuständen durch kleine Schritte der Liebe einiges in den Herzen der Menschen bewirkt werden und neue Hoffnung geweckt werden kann.

Gespannt sind wir nun vor allem, wie das Projekt der Kunst- und Performancegruppe gelingt und wie  es bei den Menschen in Vogosca ankommen wird.