Kinder/Familie

Orte der Kirche lebendig werden lassen

Spannende Geschichten, interessante Orte, Verstecktes in den Nischen im Kirchenraum entdecken und die Feste im Jahreskreis feiern, all das steckt hinter dem Projekt „Orte der Kirche lebendig werden lassen“, welches am letzten Sonntag bereits zum fünften Mal in unserem Pastoralverbund stattfand.

Mit einer kleinen Fahrradpilgertour starteten wir Ende Juni im letzten Jahr und über Erntedank, einem Lichterfest zum Advent und mit der Erkundung der Orgel kamen wir nun am letzten Sonntag in der Fastenzeit an und schauten genauer auf das Hungertuch. Einzelne Bildausschnitte rückten genauer ins Visier der Kirchenraumerkunder und bewaffnet mit einigen Informationen über das Land und die Leute entschlüsselten wir nach und nach die Bedeutung des Hungertuches.

 

hungertuch
„Orte der Kirche lebendig werden lassen“ ist als Idee im Familienliturgiekreis entstanden und richtet sich besonders an die Kinder nach der Erstkommunion. Es findet statt am letzten Sonntag im Monat in der Zeit von 17-18 Uhr. Ein kleines Vorbereitungsteam gestaltet die einzelnen Aktionen und schafft vielen Kindern einen Ort, ihre Fragen zu stellen, den Glauben zu entdecken und die Kirchen besser kennenzulernen.

 

 

Die nächsten Termine und Themen sind:

  • Sonntag, 25.03.2012
    Thema: Fastenzeit. Ein Ende in Sicht?!
    Kirche: Heilige Familie Kamen
  • Sonntag, 29.04.2012
    Thema: Emmaus
    Kirche: Sankt Marien, Methler
  • Sonntag, 27.05.2012
    Thema: Pfingsten
    Kirche: Heilige Familie, Kamen
  • Sonntag, 24.06.2012
    Fahrradtour
    Nähere Infos werden noch bekannt gegeben.

Wir freuen uns auf viele spannende Erkundungen in unseren Kirchenräumen!

Die Bilder sind übrigens von unserer letzten Aktion zum Hungertuch am 26.02.2012

Für das Vorbereitungsteam: Katharina Reineke