Krankensalbung

„Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben“ (Jak 5,14-15).

 

Bei Gebrechlichkeit und Krankheit bietet die katholische Kirche das Sakrament der Krankensalbung zur Stärkung und Ermutigung für die Glaubenden an.

Es gibt zwei Formen der Spendung dieses Sakramentes:

Einmal im Jahr wird die "Gemeinsame Krankensalbung" in der Pfarrkirche Heilige Familie Kamen für den Pastoralverbund Kamen-Kaiserau und in den Altenzentren der Stadt Kamen im Rahmen einer Messe gefeiert. Dazu sind besonders ältere und kranke Mitglieder der beiden Gemeinden eingeladen.

Wer das Haus nicht mehr verlassen kann oder im städtischen Hellmig-Krankenhaus in Kamen liegt, kann einen Priester bitten, ihn zum Empfang der Krankensalbung zu besuchen. Wir bitten herzlich, möglichst frühzeitig um dieses Sakrament zu bitten, damit es für den kranken Menschen eine Stärkung ist, seine besondere Situation anzunehmen und zu leben (Kontakt: 02307-964370).

Für das städtische Hellmigkrankenhaus ist Diakon Wilfried Heß Ansprechpartner, der einen Priester zur Spendung der Krankensalbung vermittelt.

 

Schatzkiste 04

 

 

 

 

 

 aus der Erfahrungsschatzkiste