go4peace 2019 - Erfahrungsbericht

vom 19.- 29.07.2019 - in Brno – im Herzen Europas

 Marushka„Was von Anfang an war, was wir gehört, was wir mit unseren Augen gesehen, was wir geschaut und was unsere Hände vom Wort des Lebens angefasst haben (…), das verkündigen wir auch euch, damit auch ihr Gemeinschaft mit uns habt. (…) Dies schreiben wir, damit unsere Freude vollkommen ist.“ (vgl. 1 Joh 1,1-4)

Es ist Montagabend, 29.07.2019. Noch sind nicht alle Teilnehmenden des diesjährigen go4peace-Camps wieder an ihren Heimatorten angekommen. In der WhatsApp-Gruppe „go4peace-2019-Brno“ meldet sich Maruška. Sie hat in den vergangenen Tagen im Workshop-Management des Camps Großartiges geleistet. Am Ende des Camps hatte sie mir in einer voice-mail gesagt: „I am full – full of joy! – Ich bin voll – voller Freude!“

"Fot(t)os mit Mottos" - go4peace auf dem Evangelischen Kirchentag

EKT 001„Ich hätte nicht gedacht, dass die Begegnung mit fremden Leuten so viel Spaß machen kann!“ sagte Pascal, bevor er am Samstag, dem 22. Juni gegen 16 Uhr vom Stand „go4peace – Fot(t)os mit Mottos“ wieder aufbrechen musste. Ab 9.45 Uhr hatte er sich in das bunte Menschengewühl vor dem  Stand gewagt und so manchen Fremden angesprochen: „Hätten Sie nicht Lust auf ein Foto mit Motto?“ Auf die erstaunte Frage, was das denn genau sei, hatte er unzählige Male geantwortet: „Wisst Ihr, wir haben hier 5 Mottos, die alle je auf drei kleine Leinwände aufgemalt sind. Und sie können sich eins von diesen Mottos auswählen und sich dann damit vor die Skyline von Dortmund stellen und ein Foto machen lassen. Das drucken wir dann sofort aus und sie können es als Erinnerung mit nach Hause nehmen.“ – „Einfach so, ohne was zu bezahlen?“ kam oft als ungläubige Frage. „Na klar, denn Gnade hat doch was mit GRATIS zu tun!“ schallte es lachend aus dem Fond des Kirchentags-Standes.